Webdesign & Konzeption

Gutes Webdesign

form follows function

Der Unterscheid zwischen Design und Kunst

Der entscheidende Unterschied zwischen Design und Kunst ist, dass der Künstler mit seinem Werk seine Gefühle zum Ausdruck bringen möchte. Das Ziel des Designers hingegen ist es, mit seiner Arbeit einen bestimmten Zweck zu erfüllen, z.B. ein Produkt / eine Website bedienungsfreundlicher zu gestalten.

So sollte ein gutes Webdesign Emotionen beim Betrachter wecken und ihn auf der Website führen. Es muss schnell erkannbar sein, was den Besucher hier erwartet. Headlines, Navigationen, Logos, Teaser sollten ihm einen schnellen Überblick gewährleisten. Ein übersichtlicher, nicht überladender, Seitenaufbau hilft dabei. Es ermöglicht ein schnelles Scannen der Inhalte.

Durch den Umstand, dass wir Menschen Strukturen lieben, sollte ein gutes Webdesign Ihre Inhalte in klare und übersichtliche Strukturen gliedern. Headlines, Bilder, Icons, Farben müssen dem Betrachter Halt geben. Sie sind die Anhaltspunkte beim Scannen. Gutes Webdesign muss glaubhaft, d.h. angepasst an Ihr Corporate Design und abgestimmt auf Ihre Zielgruppe, sein. Darüber hinaus müssen aktuelle Entwicklungen und Trends mit in das Design einfliessen.

Ein wichtiges Thema stellt in diesem Kontext das „responsive Webdesign“ dar. Aufgrund der steigenden Nutzerzahlen mobiler Endgeräte, muss das Design mit der Bildschirmgröße skalieren.